Altstadtfreunde Lauf an der Pegnitz

Das Alte erhalten - das Neue integrieren

Jahreshauptversammlung 2016 – Bericht

Die jährliche Mitgliederversammlung der Altstadtfreunde fand am 12. April im Hotel Post statt. Es konnte auf ein erfolgreiches, aber auch arbeitsintensives Jahr zurück geschaut werden, was Vorsitzender Baldur Strobel auch voller Stolz in seinem Jahresbericht zu Beginn der Versammlung darlegte.

Seine Ausführung begann er mit dem aktuellen Mitgliederstand. Im Laufe des Jahres konnten neue Mitglieder gewonnen werden, so dass der Verlust durch Austritte sowie verstorbener Mitglieder ausgeglichen werden konnte.

Wichtige Schwerpunkte im Jahresablauf sind die Führungen durch die Felsenkeller, die Schleifmühle Reichel und auf den Turm der Johanniskirche sowie das Turmblasen. Erfreulicherweise steigt hier die Zahl der Besucher und die „Schatzsuche in den Felsenkellern“ für Kinder ist ein echter Renner. Auch am Weihnachtsrätsel, das immer im Zusammenhang mit dem Weihnachtsmarkt stattfindet, haben sich die Altstadtfreunde wieder beteiligt. Die Gewinner wurden zu einem Imbiss in die Felsenkeller eingeladen.

Bei aller Freude über die positiven Entwicklungen mussten aber auch Herausforderungen der besonderen Art bewältigt werden. So waren in der Reichel’schen Mühle Dachbalken so stark beschädigt, dass sie ausgewechselt werden mussten. In den Felsenkellern wurde die Beleuchtung durch feuchtigkeitsresistente LED-Strahler ersetzt. Diese Arbeiten werden fast ausschließlich durch ehrenamtliche Mitglieder erledigt und trotz Spenden ist auch eine finanzielle Leistung durch die Altstadtfreunde zu erbringen.

Im Jahr 2016 werden wie bisher die Führungen stattfinden, außer die Turmführung und das Turmblasen. Diese entfallen vorläufig wegen Sanierungsarbeiten. Geplante Projekte sind die Aufstellung eines jederzeit zugänglichen Bücherschrankes in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung in der Anlage vor der Schleifmühle Reichel.

Kellerstrahler

Aus Anlass des Jubiläumsjahres zum 700. Geburtstag von Kaiser Karl IV wird bei verschiedenen Anlässen auf der vereinseigenen Münzpresse der „Laufer Pfennig“ als Medaille gepresst und zum Preis von € 5,00 pro Stück verkauft. Vom Buch über die ganzen Wappen im Wappensaal und über Bürgerhäuser und Villen in Lauf sind noch Exemplare erhältlich. Im "Karlsjahr" werden die Altstadtfreunde auch Führungen in der Burg mit übernehmen, wozu noch immer „FührerInnen“ gesucht werden. Weiter werden sie sich einbringen in das Ferienprogramm des Kreisjugendrings, ein Auftritt bei der Gewerbeschau Ende April und bei der Consumenta sind geplant und vieles mehr.

Im "Karlsjahr" werden die Altstadtfreunde auch Führungen in der Burg mit übernehmen, wozu noch immer „FührerInnen“ gesucht werden. Weiter werden sie sich einbringen in das Ferienprogramm des Kreisjugendrings, ein Auftritt bei der Gewerbeschau Ende April und bei der Consumenta sind geplant und vieles mehr.

Karl IV. Medaille

Vom Buch über die ganzen Wappen im Wappensaal und über Bürgerhäuser und Villen in Lauf sind noch Exemplare erhältlich.

Kassiererin Simone Münch erläuterte den Finanzbericht für das abgelaufene Jahr, der auf Grund eines gut überlegten Geldeinsatzes, einen positiven Stand aufweist. Besonderes wurde in diesem Zusammenhang allen Spendern und Unterstützern der Altstadtfreunde Lauf ein herzlicher Dank ausgesprochen. Im Jahr 2016 werden finanzielle Anstrengungen notwendig sein, fallen doch der Zuschuss der Stadt Lauf, sowie die Einnahmen aus den Turmbesteigungen weg.

Wappenbuch

Zum Abschluss dankte Georg Reuter, der stellvertretende Vorsitzender, Baldur Strobel für die geleistete Arbeit und überreichte ihm einen neu gepressten „Laufer Pfennig“. Baldur Strobel führt seit 16 Jahren als Vorsitzender erfolgreich die Geschäfte des Vereins.

Bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes gab es keine großen personellen Veränderungen. Baldur Strobel wurde einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt, ebenso Georg Reuter als Stellvertreter, Betty Riffelmacher als Schriftführerin und Simone Münich als Kassiererin. Für die Unterstützung des Vorstandes wurden acht Beisitzer gewählt.

Vorstand 2016

JHV Blumen für Helferinnen

Die Ehrung für Jubilare und engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen nahm Georg Reuter vor. Für die aktiven Damen des Vereins gab es Blumen.

Es werden viele Hände für den ehrenamtlichen Einsatz gebraucht und deshalb sind neue Mitglieder, die etwas von ihrer Zeit zur Verfügung stellen möchten, jederzeit willkommen.

 

Zurück zum Seitenanfang                                                  Zurück zu "Aktuelles"

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung