Altstadtfreunde Lauf an der Pegnitz

Das Alte erhalten - das Neue integrieren

BRH-Rettungshundestaffel Franken e. V. trainiert in den Laufer Felsenkellern

Am Sonntag, 17. Sept. 2017, trainierten die Hundeführer der BRH-Rettungshundestaffel Franken e. V. mit ihren Hunden in den Felsenkellern unter dem Laufer Marktplatz die Suche nach einem vermissten Menschen.

Laufer Keller RHS Franken 7.jpg

Die Annahme, dass ein Mensch sich verirrt und nicht mehr nach Hause findet ist in Deutschland fast alltäglich. Jährlich werden ca. 100 000 Menschen als vermisst gemeldet. Der Bundesverband Rettungshunde e. V. hat sich die Aufgabe gestellt, Hunde mit ihren Führern für die Suche Vermisster zu qualifizieren. Dazu ist ständiges Training notwendig.

Die Rettungshundestaffel Franken wählte dafür die Felsenkeller in Lauf  aus. Die Gruppe, die sich am Sonntagvormittag am Laufer Marktplatz einfand, bestand aus sechs Hundeführern mit ihren Hunden. Jeder Hund wurde einzeln in die Keller geführt und hatte nach ca. 20 Minuten seine Aufgabe erfolgreich durchgeführt. Für Hund und Mensch war es gleichermaßen aufregend. Die erste Hürde war eine Wendeltreppe in die Tiefe, dann ein Labyrinth von Gängen, welche teils sehr dunkel und feucht waren. Aber so war nicht nur die feine Nase des Hundes gefragt, sondern auch der Orientierungssinn des Menschen. Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz beendet und man war voller Bewunderung über dieses Objekt Felsenkeller und die Möglichkeit, sie für eine Trainingseinheit nutzen zu können.

BRK Kombi Hundestaffel.jpg

Weitere Informationen zur BRH-Rettungshundestaffel Franken e. V. gibt es hier.

Zurück zu „Aktuelles“

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung