Altstadtfreunde Lauf an der Pegnitz

Das Alte erhalten - das Neue integrieren

Vereins-Chronik 2008 bis 2012

2012

Die Wiederinbetriebnahme des großen Wasserrades wird bei der Stadt angestoßen, die Mittel dafür wurden in den Etat 2013 eingestellt.
Öffnung eines Felsenkellerbrunnens nach oben geplant.
Schatzsuche in den Felsenkellern bei Kindergeburtstagen wird gut angenommen.
Fensterläden im „Sommerzimmer“ des Turms der Johanniskirche können dank Anti-UV-Folien in Zukunft geöffnet werden.
Neutraler Zugang zu den Felsenkellern südlich des Marktplatzes wird gesucht

Großes WasserradGroßes Wasserrad

Baldur Strobel stellt in der Stadtbücherei sein Buch „Bürgerhäuser und Villen in Lauf“ vor.

Neues Projekt „Traditionsbetriebe“ von Uschi und Waldemar Birkmann gestartet.

Herbstausflug in die Goldschlägerstadt Schwabach.
Adventsausflug nach Abendsberg zum Hundertwasserturm der Brauerei Kuchelbauer.

Außen-Türchen mit "Biber-Durchgang" in der Schleif neu montiert
Neuer Internet-Auftritt der Altstadtfreunde aktiviert.

Anzahl Mitglieder: 270

BürgerhäuserBuchvorstellung

2011

Nebeneinander Laufer Stadtführer - Altstadtfreunde.
Arbeitseinsatz THW und Reservisten in den Felsenkellern.

August - Jublarfeier für 25-jährige Mitgliedschaft (ab diesem Zeitpunkt Ehrungen jährlich zur Jahreshauptversammlung).

Winterverkleidung Postbrunnen - in Zusammenarbeit mit Bauhof.
Herbst-Ausflug nach Roth.

THW und Wasserwacht-Einsatz am Wehr Wasserbrücke: Entfernen von angeschwemmten Baumstämmen und sonstigem Unrat.

Gezeichneter Stadtplan Dr. de la Riestra: Aushang an Laufer Schulen und Altersheimen (als Pdf-Datei verfügbar). 

Weihnachts-Ausflug zum Bamberger Krippenweg und zum „Adventskalender“ in Forchheim.

Einnahmen aus Turmführungen Johanniskirche an kath. Pfarrer Alexander als Beitrag zur Turmsanierung St. Otto übergeben.

Anzahl Mitglieder:268 

20111213a_PZ_Bild.jpgEntfernung von Unrat aus der Pegnitz

 

2010

 

Fahrt zu den Altstadtfreunden Altdorf.

Nostalgischer Flohmarkt (Textilien etc. aus einem Nachlass).

Anzahl Mitglieder: 260 

Flohmarktdoppel.jpgNostalgischer Flohmarkt

2009

Brut- und Überwinterungsmöglichkeit für Fledermäuse im Giebel der Schleif eingebaut (überwacht vom Landesbund für Vogelschutz).

Geführte Besichtigung bei den Altstadtfreunden Gräfenberg.

Am Sonntag, den 13.09.2009 wurden erstmals im Münzhof vor der Stadtapotheke Medaillen mit der Schleifmühle Reichel als Motiv geprägt.

Gregorianika-Konzert im Felsenkeller Simon.

Hinweisschild auf ehemaligen Münzhof hängt in der Münzpresse.

Anzahl Mitglieder: 270

MedaillienNeue Medaillen

2008

Hinweistafel an Wasserbrücke auf alte Wassertorbrücke.

Fensterläden an ehemaliger Türmerwohnung Johanniskirche öffnen und arretieren (ab diesem Zeitpunkt jährlich im Frühjahr und wieder schließen vor Wintereinbruch).

Anzahl Mitglieder: 271 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung