Altstadtfreunde Lauf an der Pegnitz

Das Alte erhalten - das Neue integrieren

Vereins-Chronik 2018 bis 2022

2020


Das Jahr startet mit einer Virus-Pandemie. Der Virus vom Typ Corona SARS-Cov-2 breitet sich sehr schnell weltweit aus. Im Januar gibt es noch ein Schlachtschüsselessen für die Aktiven im Försterhaus, aber ab Mitte März wird jede öffentliche Veranstaltung verboten. Vorstandssitzungen erfolgen in Form von Telefonkonferenzen. Planungen zu Aktionen zum Glockengießerjahr und auch die Jahreshauptversammlung werden verschoben, vorgesehene Ausflüge entfallen. Statt Stammtischen gibt es Extra-Rundbriefe.

coronavirus.png

BS-Kesslergrab-Epitaph.JPG

Im Juni werden erste Lockerungen möglich. Schleifmühle, Felsenkeller und auch die Türmerstube werden unter strengen Hygieneauflagen wieder geöffnet.

Wichtig war, dass das von uns neugestaltete Stiftergrab der Nürnberger Eheleute Hermann und Elsbeth Keßler (Glockengießer) in der Kirchenruine Sankt Leonhard der Öffentlichkeit übergeben werden konnte. Im Försterhaus, dem Vereinsdomizil, gab es dazu Kaffee und Kirchweihküchle.

Bei der auf den 15. Juli verschobenen Jahreshauptversammlung reichte der langjährige Vorsitzende Baldur Strobel bei Neuwahlen den Stab an Monika Pöhlmann weiter.

FZ-200913-Flohmarkt01.JPG

Zum Tag des offenen Denkmals im September gab es noch einen Flohmarkt auf dem Försterhaus Gelände, bevor von offizieller Seite erneut der Corona-Lockdown verkündet und bis zum Jahresende auch nicht wieder aufgehoben wurde.

Ernsthaft in Erwägung gezogen wurde das Angebot, ein historisches Haus in der Mauergasse auf Dauer als Vereinsheim anzumieten. Bei der detaillierten Untersuchung der Bausubstanz stellte sich leider heraus, dass der Renovierungsaufwand weder für die Eigentümerin, noch für den Verein genau kalkuliert werden konnte. Das Projekt wurde eingestellt.

Anzahl Vereinsmitglieder 2020: 278

2019

Weitere Arbeitseinsätze im Außenbereich des Försterhauses (auch 8 Nistkästen). Eine dendrochronologische Untersuchung durch Denkmalschützer hat ergeben, dass der Wehrgang um das Jahr 1681 mit einer Dachkonstruktion versehen wurde, die noch heute im Ursprung erhalten ist.

Das Domizil der Altstadtfreunde wird für zahlreiche Aktivitäten genutzt:

FZ-180113-Wehrgsang.JPG

  • Studentinnen der Nürnberger Georg-Simon-Ohm-Hochschule nutzen das historischen Ambiente des Forsthauses für einen Kurzfilm. Altstadtfreunde sind zur Premiere im Mai im Cinecitta in Nürnberg eingeladen.
  • Vorstellung eines Ofenprojekts für Ecuador. Der Ofen wird auch für das Ferienprogramm des Kreisjugendringes genutzt  ̶  „Kochen wie zu Urgroßmutterszeiten“.
  • wieder Spanferkel-Essen im August.
  • Flohmarkt im Juli mit Caféhaus-Musik. Das Ergebnis wird als 1.000 € Scheck für einen Kinderfond an den Bürgermeister übergeben.
  • Ausstellung der Laufer Künstler „PLEINAIR“-Gruppe, unter dem Motto: „Skizzen in und um Lauf“.
  • Zwei Adventsnachmittage mit Geschichten und Musik (Veeh-Harfe), aber auch mit Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein.

In den Felsenkellern müssen angeblich feuchtigkeitsresistente LED-Leuchten ausgetauscht werden. Treppe unter dem Haus Markt Café renoviert. Der nach oben führende Brunnenschacht in der Falknerstraße, der über eine Glasabdeckung Einblicke nach unten ermöglicht, wurde mit Bergsteigertechnik gereinigt. Grün-Bewuchs wurde durch Profi-Kletterer entfernt. Weitere Brunnen werden mit einer Gruppe der Kolping-Jugend vom Schutt befreit.

In Zusammenarbeit mit Frau Dr. Schönwald und dem evang. Pfarramt wurde ein ovales Hinweisschild am wieder genutzten Salvatorfriedhof angebracht.

Jane Dubrikow erarbeitet für die Altstadtfreunde eine Plakatbasis für auswechselbaren Text, umrahmt mit Motiven unserer Betreuungsprojekte.

FZ-20190531-Salvator-Friedhof20.JPG

Hauptziel der im letzten Jahr begonnenen Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein ist die Erhaltung des Pfründnerhauses und des Archivs. Es wird ein „Runder Tisch“ gemeinsam mit der Stadt gebildet.

Die Altstadtfreunde übernehmen am Tag des offenen Denkmals Führungen für ca. 300 Gäste durch das Spital mit Pfründnerhaus einschl. Kapelle und St. Leonharsds-Ruine. Parallel dazu gibt es einen Bücherflohmarkt mit historischen Büchern. Außerdem wurde das Stiftergrab im Inneren der St. Leonhards-Ruine freigelegt. Ein Epitaph für die Grabplatte soll gespendet werden. Zum 700. Geburtstages von Stifter und Glockengießer Hermann Keßler im kommenden Jahr gibt es erste Planungen.

MP-20190908 Führung.JPG

Unser erster Vorsitzender Baldur Strobel wird im Rahmen einer außerordentlichen Stadtratssitzung im Kaisersaal der Burg von Bürgermeister Bisping mit der Verleihung der Goldenen Bürgermedaille geehrt.

Altstadtfreunde unterwegs:

  • Auf Einladung von Bürgermeister Bisping nehmen wir an einer Fahrt zur Partnerstadt Tirschenreuth teil. Das Projekt „Zeit-ab-gleich“ wird mit einem Szenen- und Sagenabend gestartet.
  • Besuch der ehemaligen Klosteranlage Engelthal
  • Sommerausflug nach Bayreuth Eremitage, marktgräfliches Opernhaus, Brauerei Maisel
  • Führung Rochus- und Militärfriedhof in Nürnberg
  • Zur Besichtigung des Spitalmuseums fahren die Altstadtfreunde mit dem Historischen Verein nach Aub und nach Ochsenfurt.
  • Adventsfahrt nach Coburg mit Kontakt zu dortigen Altstadtfreunden

Anzahl Vereinsmitglieder 2019: 270

2018

Alte Telefonzelle als weiteren offenen Bücherschrank in Lauf links (Bertleinstraße) aufgestellt und vom Laufer Künstlerkreis bemalt.

Nach aufwändiger Renovierung des Kirchturms der Johanniskirche starteten die Altstadtfreunde wieder mit monatlichen Führungen in den Türmerstuben.

Das neue Vereinsdomizil, das „Försterhaus“ zwischen Burg und Spital, wurde nach langem Leerstand wieder nutzbar gemacht. Für die Außenanlagen auf der Vorderseite brauchte es schweres Gerät.

Das Haus mit dem verbundenen alten Wehrgang wird in Zukunft auch der Öffentlichkeit einmal im Monat zugänglich gemacht.

FZ-20181225-Telefonzelle03.JPG

FZ-180512-Lauf078.JPGDr. Ina Schönwald

Feier zum 40jährigen Vereins-Jubiläum am Samstag, 12. Mai 2018 im Kaisersaal der Laufer Burg. Die Festrede hielt Stadtarchivarin Dr. Ina Schönwald. 14 Gründungsmitglieder konnten der Feier beiwohnen und wurden geehrt. Anschließend gab es eine Grill- und Einweihungspartie in und am Försterhaus.

Überprüfung der Datenschutzmaßnahmen aufgrund neuer EU-Verordnung.

Besuch des Nürnberger Stadtarchivs.

Sommerausflug zum Brombachsee und zur Burg Abenberg.

Altstadtfreunde treten dem neuen historischen Verein (Stadtarchiv Lauf) bei.

August-Stammtisch findet mit einem Spanferkel-Essen im Försterhaus statt.

„Kulturstammtisch“ im September. Vor dem gemütlichen Teil gab es ein Treffen am Postbrunnen. Monika Pöhlmann informierte über die dort dargestellten Laufer Originale.

Mit einem Flohmarkt im Försterhaus beteiligten sich die Altstadtfreunde an der diesjährigen Hämmern-Kirchweih.

FZ-Layout 3-Broschüre.jpg

Im Rahmen einer Lesung im Försterhaus wurde das neu aufgelegte Büchlein
„Von alter Sitt´ und Brauch“ vorgestellt.

Die Adventsfahrt führte die Altstadtfreunde zu den Weihnachtsmärkten in Würzburg und Sommerhausen.

Vorweihnachtliches Treffen mit Glühwein und Lebkuchen im Dezember im Försterhaus.

 

Anzahl Vereinsmitglieder 2018: 258

Diese Seite teilen